Peru: Aufschwung mit zwei Gesichtern

Was wird die peruanische Regierung alles für ihren Zukunftstraum opfern?

Foto: pixabay.com

Wirtschaftsaufschwung für die kommende Generation – das ist das Ziel der peruanischen Regierung. Mithilfe von Investoren möchte der Staat 17 Megaprojekte bis zum Jahr 2021 finanzieren. Der Ausbau von Straßen, Minen und Wasserkraftwerken soll die Wirtschaft ankurbeln. Dabei werden allerdings meist indigene Gebiete und deren Schutz nicht berücksichtigt.

Weiterlesen „Peru: Aufschwung mit zwei Gesichtern“

Stolen Sisters: Verschwundene indigene Frauen in Kanada

Der Mord an einem nur 15 Jahre alten indigenen Mädchen der Sagkeeng-First Nation hat in Kanada erneut die Diskussion über ein Thema angefacht, das von der Regierung schon viel zu lange ignoriert wird: die unverhältnismäßig hohe Zahl von verschwundenen und ermordeten indigenen Frauen.

Foto: glassghost/flickr

Der Mord an einem nur 15 Jahre alten indigenen Mädchen der Sagkeeng-First Nation hat in Kanada erneut die Diskussion über ein Thema angefacht, das von der Regierung schon viel zu lange ignoriert wird: die unverhältnismäßig hohe Zahl von verschwundenen und ermordeten indigenen Frauen.

Weiterlesen „Stolen Sisters: Verschwundene indigene Frauen in Kanada“

Politischer Zynismus in Ecuador: Während sich die Regierung bei Indigenen in Sarayaku entschuldigt, wiederholt sich die Geschichte in anderen Teilen des Landes

Der 1.Oktober geht als historisches Ereignis in die Geschichte der indigenen Gemeinschaft der Sarayaku aus dem ecuadorianischen Amazonasgebiet ein. Es ist das erste Mal, dass staatliche Repräsentanten Ecuadors bei einem indigenen Volk öffentlich um Entschuldigung für begangenes Unrecht bitten.

Foto: Wamba Radio

Der 1.Oktober geht als historisches Ereignis in die Geschichte der indigenen Gemeinschaft der Sarayaku aus dem ecuadorianischen Amazonasgebiet ein. Es ist das erste Mal, dass staatliche Repräsentanten Ecuadors bei einem indigenen Volk öffentlich um Entschuldigung für begangenes Unrecht bitten.

Weiterlesen „Politischer Zynismus in Ecuador: Während sich die Regierung bei Indigenen in Sarayaku entschuldigt, wiederholt sich die Geschichte in anderen Teilen des Landes“