Chile: Wenn die „Sprache der Erde“ verschwindet

In Chile kämpfen die indigenen Mapuche für den Erhalt ihrer Sprache Mapuzungun.

Foto: emesilva via iStock

Täglich benutzen wir sie, ohne uns dessen meist bewusst zu sein: unsere Muttersprache. Wir streiten und vertragen uns mit ihrer Hilfe, wir machen Witze und teilen uns unserer Umgebung mit. Doch nicht jeder Mensch auf der Welt hat das Glück, seine Muttersprache so selbstverständlich zu benutzen. So auch die indigenen Mapuche in Chile und Argentinien, die um den Erhalt ihrer Sprache kämpfen.

Weiterlesen „Chile: Wenn die „Sprache der Erde“ verschwindet“

Mapuche: Die Leidtragenden erneuerbarer Energien in Chile

Die Mapuche müssen wegen eines Wasserkraftwerkes um ihr Territorium und ihr kulturelles Erbe bangen.

Teresa Melín, Machi, spielt auf einer Cultrun, dem wichtigsten Mapuche-Instrument, während eines zeremoniellen Gebets. Foto: Tito Alejandro Alarcón Pradena via iStock

Wasser ist das Element des Lebens. Doch nun scheint genau dieses Element das Leben der indigenen Mapuche am Río Bueno in Chile zu bedrohen. Der norwegische Energielieferant Statkraft plant am Pilmaiken Fluss ein Wasserkraftwerk zu bauen, natürlich inklusive Staudamm. Die Mapuche müssen erneut um ihr Territorium und ihr kulturelles Erbe bangen.

Weiterlesen „Mapuche: Die Leidtragenden erneuerbarer Energien in Chile“

Der lange Arm der chilenischen Carabiñeros reicht bis nach Belgien

Am 10. Juni 2015 wurde Michelle Bachelet, Präsidentin von Chile, der Ehrendoktortitel der Universität von Leuven in Belgien verliehen. Doch sie hatte die Rechnung ohne mutige Frauen der indigenen Mapuche gemacht, die sich von Drohungen der Polizei nicht entmutigen ließen.

Weiterlesen „Der lange Arm der chilenischen Carabiñeros reicht bis nach Belgien“

Kolumbustag: Es gibt nichts zu feiern

Vor 522 Jahren „entdeckte“ Kolumbus die Amerikas. Dem Ereignis sind die Feierlichkeiten des 12. Oktobers gewidmet, der in Spanien Nationalfeiertag ist und auch in vielen weiteren Ländern in Lateinamerika zelebriert wird.

Vor 522 Jahren „entdeckte“ Kolumbus die Amerikas. Dem Ereignis sind die Feierlichkeiten des 12. Oktobers gewidmet, der in Spanien Nationalfeiertag ist und auch in vielen weiteren Ländern in Lateinamerika zelebriert wird.

Weiterlesen „Kolumbustag: Es gibt nichts zu feiern“

Chile/Argentinien: Immer auf dem Laufenden mit der Mapuche-Chronologie

Die Mapuche-Chronologie ist ein Projekt des Referates Indigene Völker / Südamerika der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Seit Dezember 2012 werden alle wichtigen Ereignisse in den Mapuche-Gebieten Chiles und Argentiniens dokumentiert.

Weiterlesen „Chile/Argentinien: Immer auf dem Laufenden mit der Mapuche-Chronologie“

Chile: Nach dem Tod eines Polizisten fürchten Mapuche Eskalation der Gewalt

Temuco,  Chile. Am Morgen des 2. Aprils haben gewaltsame Übergriffe von Polizeieinheiten auf die Mapuche-Gemeinde Wente Winkul Mapu im Süden Chiles stattgefunden. Panzer und Polizeifahrzeuge blockierten nach lokalen Medienangaben die Hauptzufahrtsstraßen. Währendessen durchsuchten und zerstörten Spezialeinheiten den größten Teil der Häuser, setzten Tränengas ein und nahmen drei Mapuche fest. Weiterlesen „Chile: Nach dem Tod eines Polizisten fürchten Mapuche Eskalation der Gewalt“

Mapuche/Chile – Mobilisierung weiterer Gemeinden – Ausweitung polizeilicher Gewalt gegen Mapuche

Die Mapuche in der Gemeinde Temucuicui, in der Region Ercilla/Araucanía, nahmen Mitte Juli diesen Jahres den Kampf für die Rückerlangung ihrer Gebiete auf und sind seitdem Repressionen seitens der chilenischen Polizei ausgesetzt. Nun mobilisieren auch die Gemeinden Trapilwe-Mawizache und Foque, in der Region Freire/Araucanía im Süden Chiles nahe der Stadt Temuco und fordern die Wiedererlangung ihrer Territorien. Weiterlesen „Mapuche/Chile – Mobilisierung weiterer Gemeinden – Ausweitung polizeilicher Gewalt gegen Mapuche“

Oberster Gerichtshof in Chile ordnet Zwangsernährung für Mapuche im Hungerstreik an

Verlegung der Hungerstreikenden in unterschiedliche Krankenhäuser

Am 6.Juni ordnete der Oberste Gerichtshof in Chile eine Zwangsernährung für die vier Mapuche Männer an, nachdem diese ihren Hungerstreik trotz Reduzierung der Haftstrafe fortsetzten. Weiterlesen „Oberster Gerichtshof in Chile ordnet Zwangsernährung für Mapuche im Hungerstreik an“