Proteste in Indien: Die Heldinnen von Neu-Delhis Shaheen Bagh

Autorin: Natalie Friedl, Praktikantin bei der GfbV

Bild: UN Women Asia and the Pacific via Flickr.

Indiens neues Staatsbürgerschaftsgesetz soll religiöse Minderheiten vor Verfolgung schützen, doch muslimische Inder*innen sind explizit von der Regelung ausgeschlossen. Seit nun mehr als zwei Monaten wird in der Hauptstadt deshalb demonstriert. Frauen nehmen bei den Protesten eine Schlüsselrolle ein.

Weiterlesen „Proteste in Indien: Die Heldinnen von Neu-Delhis Shaheen Bagh“

Indien: Eine Adivasi kämpft für die Rechte ihres Volkes

Es braucht nur ein Wort, um Soni Sori zu beschreiben: Furchtlos.

In der Stadt Bastar in Indien herrscht eine Atmosphäre aus Feindseligkeit, Misstrauen und Angst. Zudem sind Korruption und Gewalt weit verbreitet. Eine mutige Frau hat den Kampf gegen diese Missstände aufgenommen. Doch sie bezahlt dafür einen hohen Preis.

Weiterlesen „Indien: Eine Adivasi kämpft für die Rechte ihres Volkes“

Indien: Bergbauunternehmen Vedanta bleibt stur

Nachdem am 5. Februar die Church of England ankündigte, ihre Aktienanteile am britischen Bergbauunternehmen Vedanta aus ethischen Gründen zu verkaufen, tat es ihr am 18. Februar der Joseph Rowntree Charitable Trust gleich. Vedanta würde die Menschenrechte nur unzureichend achten.

Vedanta versucht bereits seit 2003 am Niyamgiri-Berg eine Mine zum Abbau von Bauxit, ein Rohstoff zur Aluminiumherstellung, zu errichten. Der Niyamgiri wird von den dort lebenden ca. 8000 Angehörigen des indigenen Volkes der Dongria Kondh als heilige Gottheit verehrt und geschützt. Das einzigartige Ökosystem samt der beheimaten seltenen Tierarten an den Hängen des Berges würde zerstört werden und die Adivasi von ihrem angestammten Land vertrieben werden. Weiterlesen „Indien: Bergbauunternehmen Vedanta bleibt stur“