Die Kinder von „Musa Dagh“ heimatlos – Das Schicksal der Armenier in Syrien

Am Wochenende vom 21. bis zum 23. März wurde die syrische Kleinstadt Kassab, an der türkischen Grenze, von radikal islamischen Anhängern der al-Nusra Front angegriffen. Armenischen Quellen zufolge spielt die türkische Regierung eine große Rolle bei der Unterstützung der Islamisten. Mittlerweile ist die Stadt von den Rebellen eingenommen und ein Großteil der Bewohner geflohen.
Weiterlesen »

Syrien: Islamisten gegen liberale Muslime

Am gestrigen Donnerstag (27.02.14) haben Islamisten von der Gruppe „Islamischer Staat in Irak und in Syrien (ISIS)“, unterstützt von anderen syrischen Jihadistengruppen, die Ruhestätte des kurdischen muslemischen al Khaznawi-Ordens in der Ortschaft Til Maruf im Nordosten von Syrien zerstört. Dutzende von kurdischen Zivilisten, vor allem Kinder, Frauen und Alte wurden getötet, verwundet oder entführt. Zwischenzeitlich sollen kurdische Milizen die Islamisten aus Til Maruf wieder vertrieben zu haben.

Der liberale kurdische al Khaznawi-Orden ist eines der ältesten Orden in Kurdistan und bekannt für seine tolerante Haltung gegenüber Christen, Juden, und Yeziden. In Til Maruf liegt Scheich Muhammad Maashuq al Khaznaw, ein wichtiger Repräsentant des Khaznawi-Ordens, begraben. Das Regime von Bashar al-Assad ließ den Kurden 2007 entführen und ermorden. Weiterlesen »