Was ist die Rohingya-Krise? Wir erklären!

Mit einer beispiellosen Welle von Angriffen auf unbewaffnete Rohingya-Dorfbewohner hat das burmesische Militär auf mysteriöse Überfälle unbekannter Bewaffneter auf drei Grenzposten am 9. Oktober 2016 reagiert. Seither bestimmen im Norden des Rakhine Staates in Burma Folter, Vergewaltigungen, Morde, Verschleppung und willkürliche Zerstörungen von Häusern das Leben vieler Rohingya. Hunderte von ihnen wurden bereits getötet und mehr als 35.000 sind seit dem Ausbruch der Gewalt geflohen.

Von Felicia Terasa und Salomé Persyn; Foto: BrianAJackson via iStock

Durch die öffentlichen Proteste nimmt der Druck auf die demokratisch gewählte Regierung Burmas unter Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu, nicht länger zu der Gewalt zu schweigen. So fordern Burmas Nachbarländer mittlerweile ein Ende der Verbrechen und eine unabhängige Untersuchung der Gewalt. Doch vor allem muss Burmas Regierung endlich an einer politischen Lösung der Rohingya-Frage arbeiten, damit die weltweit am meisten verfolgte Minderheit endlich in Frieden und Würde leben kann.

In diesem Video erklären wir anschaulich und ausführlich Hintergründe, die aktuelle Lage und wie die Krise gelöst werden könnte.


Wir fassen Nachrichten rund um die Rohingya-Krise in Burma regelmäßig auf unserem Blog zusammen. So können Sie einen Überblick über die aktuelle, sich stetig ändernde Situation bekommen. Alle Beiträge finden Sie hier: Rohingya-Krise in Burma eskaliert

2 Gedanken zu “Was ist die Rohingya-Krise? Wir erklären!


  1. Diesmal bin ich sehr enttäuscht. Ich hatte gehofft, mehr über die „Rohingya-Krise zu erfahern.
    tatsächlich erfahre ich — zumindest im Text — weniger, als ich vorher schon wusste.
    Oder müsste ich mir dazu erst ein Video anschauen?
    Dann wären Sie mich als Leser wohl bald los.
    Heiko Voß

Kommentar verfassen Antwort abbrechen