Deutschlands Flüchtlingspolitik – es ist Zeit zu handeln!

1690
Nun gut, wir müssen uns damit abfinden, dass in Deutschland Schutz suchende Flüchtlinge keine Chance haben, im Bundestagswahlkampf gehört zu werden. Keine Chance, sich gegen eine „brutalstmögliche Aufklärung“ Ronald Kochs im hessischen Landtagswahlkampf zu werden. Dabei müsste auch den konservativen Rechtsexperten klar werden, dass der deutsche Asylkompromiß rechtlich nicht mehr haltbar ist. Täglich betreut die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) verängstigte Vertriebene, die ihre Heimat verlassen mussten, weil sie als Minderheitenangehörige verfolgt wurden, weil sie in Kriegs- und Genozidgebieten um ihr Leben fürchten mussten. Wir setzen uns dafür ein, dass ihnen in Deutschland Schutz gewährt wird.

Doch jetzt droht bis zu 100.000 langjährig nur geduldeten Flüchtlingen und ihren Kindern, für die Deutschland neue Heimat geworden ist, zum Jahresende 2009 die Abschiebung ins „Nichts“. Um dies zu verhindern, hat die GfbV eine Kampagne für ein Bleiberecht dieser Familien gestartet. Denn wir meinen, Deutschland ist ihnen und vor allem ihren hier bei uns aufgewachsenen Kindern verpflichtet.

Wer sich an der Kampagne beteiligen möchte, kann sich am online-Appell beteiligen, das Kampagnen-Blatt als PDF herunterladen oder uns gar mit einer Spende unterstützen.

4 Gedanken zu “Deutschlands Flüchtlingspolitik – es ist Zeit zu handeln!


  1. […] Die fortgesetzte Internierung großer Teile der Zivilbevölkerung verletzt humanitäres Völkerrecht und verstößt gegen zahlreiche Konventionen zum Schutz der Menschenrechte. Wir fordern deswegen die Regierung Sri Lankas dazu auf, unverzüglich alle erforderlichen Schritte einzuleiten, damit die Flüchtlinge in ihre angestammten Dörfer zurückkehren können. Man darf dabei nicht vergessen: Sri Lanka ist ein wesentlich kleineres Land als Deutschland – und muß absolut mit mehr Flüchtlingen umgehen als wir. Und die in Deutschland lebenden Flüchtlinge sind nur einige Wenige, die es geschafft haben, der humanitären Katastrophe zu Hause zu entkommen. Sie sollen nichtsdestotrotz abgeschoben werden – auch das ist ein Mißstand, der sofort behoben werden muss: deswegen läuft auch aktuell die Kampagne der GfbV zu Flüchtlingen. […]


  2. Ich möchte noch den Artikel zu unserer Kampagne mit folgender Studie des Bundesamtes für Flüchtlinge und Migration, die auch von Regierungsseiten bestätigt, wie gut hier in Deutschland lebende Flüchtlinge integriert sind:

    http://www.bamf.de/cln_092/nn_442016/SharedDocs/Anlagen/DE/Migration/Publikationen/Forschung/Forschungsberichte/fb6-muslimisches-leben,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/fb6-muslimisches-leben.pdf

    Sie haben in ihrer großen Mehrheit „ihre“ Hausarbeiten gemacht und sollen dennoch abgeschoben werden?

Kommentar verfassen